Archiv der Kategorie: Jahresgruppen

Abenteuer weibliche Lust

8. Modul: Abenteuer weibliche Lust – Abschluss des FJT

In diesem Intensivseminar wollen wir uns auf die Entdeckungsreise zur weiblichen Lust machen und uns für sie öffnen. Wir wollen allen Farben und Schattierungen der weiblichen Lust begegnen. Ein uneingeschränktes JA zum Orgasmus, sich zu öffnen und sich hinzugeben.

Mit Hilfe von achtsamen Übungen wollen wir einen Zugang zur eigenen weiblichen Kraft finden, die sexuelle Kraft als Lebensenergie entdecken und nutzen lernen. Jede Frau trägt Weisheit, Lust und Kraft von Natur aus in sich und wir wollen das Verständnis für die weibliche Natur vertiefen.

Frau_Licht_See.klein

Wir wollen die Vielfalt unserer Lust entdecken – die pure Lebenslust: Lust auf Lust, auf Bewegung, Wildheit, Ekstase, sanfte, kaum fühlbare Geilheit, stille Lust, Wasserfall-Lust, Lust auf Chaos, Hingabe, Verschmelzung, Lust auf Leichtigkeit, Verspieltheit, Verrücktheit, Sinnlichkeit, laute und leise Lust, Knurren und Schnurren, Fließen und Strömen, Lust auf deine Zeit, Lust auf Leben. Wir lernen, genauer hinzuhören, zu lauschen und uns auf das Abenteuer weibliche Lust einzulassen.

Und, wir werden in diesen Tagen unser Frauentrainingsjahr abschließen. Wir feiern das Frau-Sein jeder einzelnen Frau, den persönlichen Rückblick und die zu Ende gehende gemeinsame Zeit.

Yonizeit II

7. Modul: Yonizeit II

Dieses Seminar ist eine Vertiefung des Seminars Yonizeit 1 und eine Fortsetzung deiner Reise durch deine Yoni-Welten.

Einerseits wirst du erkennen, dass du schon viele Schichten deiner Sexualität erforscht hast, und andererseits wirst du erstaunt sein, dass du die unsagbaren Weiten vielleicht nur erahnen kannst.

Kreative, verspielte und überraschende Übungen ermöglichen dir im geschützten Raum der Frauen, dich auf einer tieferen Ebene deiner Sinnlichkeit und Lust hinzugeben.

Deine Yoni hat viele Stimmen und einen ganz persönlichen Charakter. Sie öffnet und schützt sich, und du wirst sehr genau spüren lernen, wo die Schutzmauern geschlossen sind. Du bestimmst, wann und wie du sanft deiner Yoni Raum gibst, um ihrer ganz eigenen Geschichte Ausdruck zu verleihen, wann du bereit bist, diesen Ausdruck als Teil deiner persönlichen Geschichte zu integrieren, zu trauern, zu erwachen und deinen ureigenen Yonipuls kennenzulernen. Du bereitest den Weg dafür, wenn es an der Zeit ist für dich, in deiner Lust zu erblühen, deinen Schoßraum zu erfahren.

Der Kreis der Frauen gibt dir Sicherheit und Selbstvertrauen. Du hast die Möglichkeit, dich in anderen Frauen wiederzuerkennen und zu spiegeln.

Meditative Räume wirken sich auf dein Bewusstsein aus und öffnen dich für deine ganz persönliche Weiblichkeit. Nur im Augenblick selbst geschiehst du, deine Sexualität, deine Freude und dein Vertrauen zu dem, was ist. Dies ist nicht etwas, das du dir erarbeiten kannst, es ist etwas, dem du dich hingeben kannst. Du übernimmst Verantwortung für deine Sexualität und erfährst dich über den Grad der Wachheit deiner Yoni.

Du machst dich auf deinen ureigenen Weg und schenkst dir selbst Momente der Ekstase, der Stille und deines tiefsten Seins. Du gewinnst deine Yoni als eine lebendige Freundin, als Vertreterin für deiner Wahrheit und entdeckst die Kraft und Weisheit deines Schoßes.

Dieses Seminar ist Teil des Frauenjahrestrainings und baut auf die Seminare „Weibliche Sexualiät neu entdecken“ und „Yonizeit 1“ auf.

 

Yonizeit 1

6. Modul: Yonizeit I

Yoni bedeutet im Tantra „der heilige Ort“. In diesen Intensivseminaren (Yonizeit I und als Fortsetzung die Yonizeit II) nehmen wir uns Zeit, unter uns Frauen einen tiefer gehenden Heil- und Forschungsraum zu kreieren, um uns bewusst in der anatomischen, energetischen und spirituellen Dimension unserer Yoni zu erfahren.

Die Lebendigkeit unserer Yoni ist sehr eng mit unserer Zufriedenheit, unserem Wohlbefinden, unserer Integrität und der damit verbundenen positiven Ausstrahlung und unserem JA zum Weiblichen in uns und dem Leben verbunden. Nicht zuletzt deshalb wird sie auch als „Tor des Lebens“ bezeichnet.

Je mehr du als Frau über deine Yoni erfährst und je besser du in Kontakt mit ihr stehst, desto mehr wird es dir möglich, die Verbindung von Yoni und Herz zu nähren und kraftvolle Schritte in Richtung deiner Weiblichkeit, Körperlichkeit, Spiritualität, Sinnlichkeit und Lust zu machen.

Weibliche Sexualität neu entdecken

5. Modul: Weibliche Sexualität neu entdecken

  • Vielleicht spürst du, dass du in deinem Liebesleben gerne freier und offener sein möchtest?
  • Vielleicht möchtest du dich in einem geschützten Raum mit anderen Frauen austauschen oder brauchst die Unterstützung von anderen Frauen, damit deine Frau wachsen und heil werden kann?
  • Vielleicht ahnst du, dass es für dich noch viel zu entdecken gibt zum Thema Frau, Lust und Erotik?
  • Vielleicht bist du einfach neugierig oder möchtest dich einmal weiblicher Energie anvertrauen, darin baden und genießen?
  • Vielleicht hast du über all deinen wichtigen Aufgaben des Lebens deine Lust „verloren“ und bist damit nicht einverstanden, spürst, dass dir etwas fehlt?
  • Vielleicht möchtest du deinen Sex mit deiner Spiritualität verbinden?
  • Vielleicht ist deine „Lust auf …“ größer, als deine „Angst vor …“?

… wie auch immer – du bist eingeladen, in diesem Intensivseminar im Kreis von deinen Jahrestrainingsgefährtinnen dir als sexuelles, einzigartiges Wesen liebevoll näherzukommen. In diesem  Seminar beginnen wir mit der Erforschung der weiblichen Sexualität. Für Frauen, die eine erfüllende Sexualität leben möchten.

Auch in der heutigen Zeit hindern uns unbewusste alte Glaubenssätze und falsche Scham, die eigene Lust und Sexualität tief und lebendig zu erleben. Es geht darum zu lernen, die volle Verantwortung für deine Sexualität zu übernehmen und Möglichkeiten für dich zu schaffen, um dich selbstbestimmt in deiner Lust zu erfahren.

Wenn du als Frau tief verwurzelt bist mit deiner Sexualität, frei und ohne Scham dein lustvolles Frausein leben kannst, wirst du auch mit Selbstbewusstsein dein Leben gestalten. Deine Ausstrahlung und Lebendigkeit wird sich anderen zeigen, ohne dass du dich dafür anstrengen musst. Für die Teilnahme an diesem Seminar spielt es keine Rolle, an welchem Punkt deiner Sexualität du gerade stehst und welche Erfahrungen du bereits gemacht hast.

Dieses Seminar ermöglicht dir mit sanften und intensiven Körpererfahrungen, geführten Meditationen und durch den Austausch im Kreis der Frauen, neue Tiefen in deiner Sexualität kennenzulernen. Es zeigt auf ganz liebevolle und achtsame Weise einen Weg zur Befreiung deiner eigenen, ganz individuellen Sexualität.

Teilnehmerinnenstimmen zum Frauenjahrestraining

Karen schrieb am 27.04.2019:

Das Frauenjahrestraining war eine der wertvollsten Erfahrungen in meinem Leben: eine Entdeckungsreise zu mir selbst.

Ich durfte mein Frausein leben – mit viel Freude und Leichtigkeit, manchmal mit Herzklopfen und einem Staunen, oft mit tief berührenden Momenten, immer voll gegenseitigem Respekt und Sich-angenommen-fühlen. Mehr und mehr habe ich gelernt, mich selbst zu lieben und mich wirklich wertzuschätzen. Das macht mich stolz, und ich stehe viel selbstbewusster im Leben als vorher.

Ich danke Dir, liebe Sabine, für Deine wunderbare Begleitung, Deine Wertschätzung und Dein Vertrauen. Ich wünsche allen Frauen diese wertvollen Erfahrungen zu erleben!

Gabi schrieb am 26.04.2019:

Ich sage Dir nochmal Danke für das Training, für deine Wärme und Empathie, für Deine Impule und für Deine wertschätzende Art gegenüber allen menschlichen Gefühlen. Mir hat es sehr gut getan.

Tina schrieb am 14.04.2019:

Wenn ich so zurückblicke dann kommen Erinnerungen von der Gemeinschaft der Frauen, geschützter Raum, Vertrauen, Vertrautheit, Schwestern. Lernen voneinander, Entwicklung miteinander. Neue Räume betreten, die sonst nicht üblich sind. Eine sehr gute Erfahrung, eine Reise, die ich keinesfalls missen möchte.

Ein spannendes Jahr mit viel persönlicher Erfahrung. Für mich!

Ich habe Sabine als Leitung und Isabella und Meike in der Assistenz  sehr geschätzt. Deren Erfahrung und Authentizität.

Ulrike schrieb am 09.04.2019:

Das Frauen-Jahres-Training hat mich bestens unterstützt durch die unerwarteten Turbulenzen des Wechsels zu gehen und mich gestärkt, mein Leben mit meinem neuen Bewusstsein für das Frausein zu gestalten. Dafür bin ich wirklich dankbar.

Sabine hat es auf ihre ganz eigene besondere Art und Weise verstanden, mich in meinem Prozess zu unterstützen. Die wachsende Verbundenheit mit den anderen Teilnehmerinnen hat ihr ihriges dazu getan. Ich kann es nur jeder Frau empfehlen, sich auf den Weg zu sich selbst zu machen. Es lohnt sich!

Martina schrieb am 08.04.2019:

Es ist eigentlich nicht in Worte zu fassen, was sich in dem gemeinsamen Frauenjahrestraining verändert hat. Ich wurde als Frau neu geboren und weiß nun endlich, wie es sich anfühlt, mich und meinen Körper zu lieben.

Sabine kreiert mit ihrer mitfühlenden, humorvollen und wertschätzenden Präsenz einen heilsamen Entwicklungsraum, wofür ich ihr von ganzem Herzen danke.

Ich hoffe, dass noch ganz viele Frauen, sich mit ihr auf die heilende Reise zur eigenen Weiblichkeit begeben.

Bettina schrieb am 26.03.2019:

Ich als immerhin schon „alter Hase“ (fast 63 Jahre, aber auch spirituell und selbsterfahrungsmäßig schon lange unterwegs) bin ich überrascht im Rückblick auf das zu Ende gehende Frauenjahrestraining, wieviel sich verändert hat in mir und meiner Umgebung während dieser Zeit. Zunächst gab es meinen privaten Abnabelungs-Prozess, der in Zeiten von Schmerz, Ängsten und ziemlichen Stress immer getragen war von Vertrauen, Liebe und Mitgefühl mit mir selbst und dem anderen (sehr große Unterstützung durch den Prozess in der Gruppe).

Dabei hat mir die sehr stark körperbetonte Arbeit von Sabine einen großen Halt in mir selbst gegeben. Und im weiteren Verlauf habe ich immer mehr gelernt, dass mein Körper doch „meine beste Freundin“ ist.

Ich war immer wieder total berührt von den achtsamen inneren und äußeren Räumen, in denen ganz individuelle Prozesse in total geschützter und geborgener Atmosphäre in der Gruppe stattfinden konnten. Mit so viel Leichtigkeit, Respekt, teils verspielt und immer wieder mit viel Humor.

Auch sehr ernste Themen wurden so liebevoll integriert und verarbeitet. Schon allein die Qualität des Loslassens und für sich Sorgen-Lernens wäre dieses Jahrestraining Wert gewesen.

Ja und nicht zuallerletzt: Da ich jetzt in keiner Versorger-Position mehr bin, habe ich neu entdeckt, wie viel Lebenslust und Freude ich in einer neugierigen, teils kindlichen Selbstverständlichkeit lebe. Es ist grade so, als wäre ich an eine kosmische Steckdose angeschlossen.

Wenn ich nicht so sehr mit meiner neu wiedergefundenen Lebendigkeit und Enthusiasmus so viele Herzensinteressen verfolgen würde; ich würde das Frauentraining glatt noch einmal machen. Und ich freu mich auch auf die Zeit des Verdauens und weiter Umsetzens.

Von Herzen, jeder noch zögernden Frau ein dickes Jaaa, trau Dich! Für mich jedenfalls war es unglaublich (und) bereichernd.

S. schrieb am 20.01.2019:

Anfang 2018 habe ich, in sehr verzweifelter Stimmung, das Seminar Heilsames für dein Inneres Kind bei Sabine besucht. Im Seminar habe ich angefangen, Hoffnung zu schöpfen und mich im Anschluss sofort für das Frauen-Jahres-Training angemeldet.

Die beste Entscheidung, die ich für mich und mein Leben getroffen habe. Du, Sabine, schaffst für mich einen Raum, an dem ich mich in meinem Tempo kennen lernen darf. Ich lerne, achtsam und liebevoll mit mir umzugehen und wie ich für mich selbst da sein kann.

And I finally started to fall in love with myself.

Ich freue mich auf meine weitere spannende Lebensreise mit mir selbst und bin aus tiefstem Herzen dankbar, für all die vielen, wundervollen Erfahrungen, die ich bisher mit dir und durch dich, Sabine, deinem Team und unserem Kreis der Frauen sammeln durfte.

Ich wünsche jeder Frau die Möglichkeit auf ein Jahres-Training bei dir. Und für 2020 wünsche ich mir sehr, die Gelegenheit auf ein Wut-Seminar. Dankbar, beschenkt, bereichert. S.

Elke schrieb am 25.02.2018:

Ich habe am FJT 2017 teilgenommen und bin sehr froh über diese Entscheidung. Ich habe im Lauf dieses Jahres soviel Neues über mich erfahren.

Sabine hat uns die Möglichkeit gegeben uns zu erforschen, uns kennen zu lernen, eine Beziehung zu uns selbst aufzubauen.

Mein Leben fühlt sich anders an – es darf gefühlt werden mit meinem ganzen Körper. Ich habe nicht mehr soviel Angst, bin neugierig geworden und empfinde meine Forschungsreise/mein Leben als Abenteuer. Engpässe gibt es nach wie vor, und ich hab Vertrauen, dass es danach auch wieder weit wird.

Ich habe wunderbare Frauen kennengelernt, mit denen ich mich sehr verbunden fühle. Wir haben viel gelacht, geweint und soviel Liebe erfahren.

Danke für diese wundervolle Zeit.

Jutta schrieb am 29.01.2018:

Das Frauenjahrestraining war eine meiner besten Entscheidungen der letzten Jahre. Die Kraft im Kreis der Frauen hat mich sehr beeindruckt, getragen, gehalten. Und einen starken Raum geschaffen um „schmerz- hafte“ und „freudvolle“ Themen zu beleuchten.

Dank deiner liebevollen, klaren und kraftvollen Leitung, liebe Sabine, hat mich dieses Jahr sehr tief berührt, bewegt und in einen vertrauensvollen Kontakt mit mir selber gebracht.

Diese Räume brauchen wir so dringend, nicht nur die Frauen. Ich kann das Frauenjahrestraining jeder Frau, die für sich gehen will, wärmstens ans Herzen legen. Du wirst 1000-fach belohnt.

Meike schrieb am 24.01.2018:

…. Viel Nähe und Geborgenheit und Vertrauen, wie ich sie in einem Frauenkreis noch nie erlebt habe. Viele Anregungen und Begleitung zur persönlichen Entwicklung. Selbstermächtigung in Bezug auf meine Persönlichkeit, meinen Körper und meine Sexualität. Ich fühle mich „erstarkt“, selbstverantwortlich und auch selbstbewußter.

Diese Jahresgruppe ermöglicht ungeahnten Tiefgang und Entwicklungsspielraum sowohl untereinander, in den persönlichen Kontakten, sowie in Bezug auf die Themen und auf die Begleitung von persönlichen Themen durch die Seminarleiterin. Das Training ist sehr einfühlsam und auch intelligent aufgebaut, was die Abfolge der Themen angeht und den Herausfoderungsgrad für die Teilnehmerinnen.

Meine Schätze sind viele Erinnerungen, Anregungen, neue Freundschaften. Eine Art innerer Aufgewecktheit, die mich antreibt, den Weg weiter zu gehen. Eine neue Verspieltheit, die mich anregt, Dinge auszuprobieren.

Ich bin sehr, sehr froh, daß ich das Jahrestraining gemacht habe.

Petra schrieb am 25.12.2017:

Jetzt, ein paar Wochen nach dem letzten Modul unseres Frauen-Jahres-Trainings fühle ich immer noch Feines, Tragendes in mir. Einen Zauber, eine Verbundenheit, auf die ich in dieser Form noch nie zurückgreifen konnte.  

Was war passiert: Vor gut einem Jahr hat mich ein Newsletter von Sabine abgeholt. Frauen-Jahres-Training…. Ich habe mich damit abholen lassen, mich mir zuzuwenden. Raum und Zeit dafür zu haben. Sein wie mir ist, mich zeigen zu dürfen und gesehen zu werden.   Schon lange hab ich mit dem Frauen-Jahres-Training geliebäugelt, immer wieder hab ich gezögert. So verbindlich, so nah…. Neugierde, Spontanität, ein Stück Mut, ein „Wenn nicht ich, wer dann“ haben mich angeschubst und schon war ich Teil des Abenteuers „ICH“ und „WIR“.  

Ich hab meinen Platz eingenommen im Kreis der Frauen, wie selbstverständlich. Diese sehr besondere, wertvolle, wertschätzende, würdevolle Frauen-Jahreszeit ist/wird eine nachhaltige Bereicherung für mein Leben/mein Frausein sein. Es ist gefühlt wieder ein Stück „bunter, reicher, weiter“ in mir geworden.

Bei max. zu vergebenden 5 Sternen/Herzen möchte ich 10 Sterne/Herzen vergeben 🙂  

Liebe Sabine, ich fühle sehr große Dankbarkeit in mir. Dankbarkeit, dass du es schaffst bzw. die Berufung hast, solche besondere Zeiten/Räume zu schaffen. All das Engagement, die Präsenz, die Authentizität, das Brennen dafür, das Begleiten, Zuhören, das spürbare Mitgefühl, deine ehrlichen Spiegel. Ein sehr großes Geschenk und eine Bereicherung, mich von dir in meinem Frausein begleiten zu lassen.

Ein großes Dankeschön an unsere Assistenz: für eure Präsenz, das Begleiten, den Raum halten. Für euren Mut, euer Zeigen. Wegbereiterinnen für so manches für mich.

An euch, ihr wundervollen Frauen des FJT 2016/2017 (incl. Sabine mit Susanne und Marion): Ein mit offenem, großem Herzen gesprochenes Namasté.  Bei aller Ernsthaftigkeit und Tiefe: … Ihr (wir) verrückten Hühner a lá second wind!!! Schön, dass es euch gibt, dass es euch für mich gibt. Tolle Frauen, die sich ihr Herz genommen haben und dafür gegangen sind. Wow! Danke, dass ich euch sehen durfte, dass ich gesehen wurde, dass ich Teil davon sein durfte/bin.

Und ich wünsche all den Leserinnen dieser Zeilen: Habt Mut, seid neugierig, geht für euch. Wenn nicht ihr, wer dann?  

SaBine schrieb am 19.12.2017:

8 Wochenenden im Kreis von SAbine, den beiden Assistentinnen und 16 Frauen am Knaubenhof, einem idealen Seminarhaus: ein Geschenk – ein wahres Geschenk!

Wir haben uns auf den Weg gemacht, durch achtsam angeleitete Übungen unsere Weiblichkeit zu erforschen, unsere Kraftquellen zu wecken und die heilende und lustvolle Energie jeder Frau zu spüren; und wow… diese ist schon da und ist immer da. Wir haben unsere Erlebnisse untereinander geteilt, aus dem Herzen gesprochen und gelauscht. Es wurden in diesem geschützten Raum intime Worte ausgesprochen, manche vielleicht das erste Mal.

Ich habe von jeder Frau viel gelernt. Ich genieße meine Sexualität, die Ungeahntes erfahren hat und Lust hat weiterzuforschen. Jetzt, kurz nach dem Abschluss-Seminar, vermisse ich am meisten unsere gemeinsame Wildheit, Nacktheit und unser ver-rückt sein dürfen.

Verena schrieb am 17.10.2017:

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich mir überlegt, ob ich mich zum Frauenjahrestraining 2016/2017 anmelden soll oder nicht. Nach einigem Hin und Her habe ich mich dafür entschieden, und im Nachhinein kann ich sagen, dass diese Entscheidung eine der besten war, die ich je getroffen habe.

Unter der behutsamen und respektvollen (An)Leitung von Sabine Schröder und ihrem Team hat sich mir nach und nach eine neue Welt erschlossen. Eine Welt der Körperlichkeit, der Achtsamkeit, der weiblichen Lust, eine Welt, in der auch der Verstand seinen Platz hat, aber nicht Alleinherrscher ist – für mich als ausgeprägten Kopfmenschen eine neue und gleichzeitig auch befreiende Erfahrung.

Ich kann nur jeder Frau, die in ihrem Leben etwas verändern möchte, dazu ermutigen, diesen Schritt zu wagen. Das Alter spielt keine Rolle. Meine 68 Jahre hindern mich nicht daran, Neuland zu entdecken und zu erforschen. Schritt für Schritt taste ich mich voran, mal schneller, mal langsamer, mal schere ich aus, mal falle ich hin – aber die Richtung stimmt. Das ist die Hauptsache.

Gudrun schrieb am 14.10.2017:

Jetzt sind 6 der 8 Termine zum Frauenjahrestraining vorbei. Die Zeit während unserer Treffen fliegt. Jedes mal wenn ich nach Hause fahre fühle ich mich leicht und in positivem Sinne ausgepowert.

Mittlerweile spüre ich im Alltag einen Effekt. Ich bin öfters in mir, bei mir, statt im Aussen bei den Anderen. Ich bin ein Stück weit unabhängiger von dem was mir entgegenkommt. Es führt zu weniger Angst und Stress. Meine Reaktionen gegenüber meiner Umwelt sind gelassener, das Drama bleibt meistens aus. Ich bin emotional weniger getrieben.

Auch auf körperlicher Ebene gibt es Veränderungen. Ich spüre immer mal wieder meinen Körper von der Zehe bis zum Ohrläppchen, es fühlt sich – ganz- und verdammt gut an. Zusammenfassend sage ich das Leben ist leichter geworden. Vielen, vielen herzlichen Dank für alles. In Liebe Gudrun

Uta schrieb am 14.07.2017:

Liebe Sabine, liebe Frauen!

Ja, mit 57 Jahren bin ich im Laufe der letzten fünf Wochenenden des Frauenjahrestrainings der Erfüllung meiner lebenslangen Lebens-Sehnsucht näher gekommen.

Im letzten Seminar zum neuen Kennenlernen meiner Sexualität, hat sich nach längerer behutsamer Vorbereitung durch die vorhergehenden Wochenenden etwas in mir entfesselt. Es ist nicht in Worte zu fassen. Mein Körper übernimmt die Regie in Sachen Lebendigkeit, Lust und Vitalität. Und ich darf staunen. (Die Regie des Körpers kenne ich in dieser Vehemenz bisher nur von Krankheitsphasen, bei lang anhaltenden Schmerzen …. ).

Ich bin unsagbar dankbar darüber, dass ich diese unterstützende Frauenrunde mit Sabine und ihrem mutigen brennenden Team als Inspiration und Begleitung in Sachen Weiblichkeit in mein Leben gelassen habe – dass all diese schönen Frauen sich auf dem Weg machen und wir zusammen eine kraftvolle Gemeinschaft bilden.

Die Zeit ist endlich reif, dass die weibliche Lebens-Kraft erwacht, aus ihrem Kerker erlöst wird und ins Leben darf.

Ich wünschte jede Frau würde diesen Heilungsvirus aufschnappen. Und jeder Mensch käme in den Genuss solch eine Frau zu genießen. Ja, jetzt gibt es kein Weg mehr zurück! Möge dieser Weg weiterhin in die Welt wirken. Namasté.

Jutta schrieb am 26.05.2017:

Liebe Sabine, vielen Dank nochmal für das wunderbare Seminar letztes Wochenende Mut zum Nein – JA zu mir. Ich fühle mich jedes Mal wieder so aufgehoben, so richtig am Platz und mir wird immer mehr bewusst, wie stark eine Frauengruppe trägt und hält. Schon alleine das ist unsagbar heilsam.

Dazu kommt deine „einzig-artige“ Begleitung, die Raum gibt, Raum schafft, frei gibt, mit soviel Empathie und Da-Sein. Das tut so gut. Und die richtigen Worte zur richtigen Zeit. Du bist und bleibst ein PROFI. Und auch die Freude, das Lachen und die Leichtigkeit kommt nie zu kurz. Das ist die „Super-Smoothie- Mischung“, die immer wieder nach mehr verlangt.

Anke schrieb am 31.01.2017:

Liebe Sabine, an dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich für Deine bisherige Begleitung im Frauenjahrestraining bedanken.

Ich bin sehr froh, mich für dieses Training bei Dir entschieden zu haben, da ich den Eindruck habe, mich hier in geschütztem Rahmen ausprobieren und weiterentwickeln zu können. Und Neues an mir zu entdecken und Gemeinschaft und Miteinander im Kreis von Frauen zu erleben.
Deine Seminare erlebe ich als sehr abwechslungsreich durch die unterschiedlichen Übungen, die Du anleitest. Für mich sind diese stimmig und sinnvoll. Besonders wertvoll finde ich auch, dass Du immer wieder Raum für Austausch schaffst, denn durch die Erfahrungen, die wir alle miteinander teilen, kann ich sehr viel lernen. Ich erlebe Dich als empathisch, einfühlsam und offen, und Deine Impulse als stets passend und hilfreich. Mein Eindruck ist, dass ich alles offen ansprechen kann und mit meinen Anliegen ernstgenommen und gehört werde. Das gibt mir Sicherheit und Vertrauen, mich weiter zu öffnen und zu zeigen und so auch Nähe und Intimität zuzulassen.

Ich bin einfach froh dabei zu sein und ich freue mich auf den weiteren gemeinsamen Weg.

Ute schrieb am 24.01.17:

Ich nehme am Frauenjahrestraining teil. Das ist ein großes Geschenk für mich.

Dort lerne ich, mich zu zeigen wie ich bin. Ich muss immer weniger eine Maske tragen. Es ist ein Erfahrungsraum, wo ich unbekannte Seiten meines Lebens gespiegelt bekomme und kennen lernen kann. Das ist nicht immer leicht, aber es herrscht eine Atmosphäre des Wohlwollens, der Akzeptanz und der Wärme.

Sabine öffnet mit ihrer Art zu arbeiten, ihrem Wissen, ihrer Erfahrung und ihrer Empathie Räume, wo das möglich ist. Hier ist mir endlich Entwicklung möglich. Danke für dieses wunderschöne, heilsame Frauenjahrestraining.

Jutta schrieb am 22.01.17:

Ganz beseelt von diesem intensiven Wochenende Mutters Tochter – das Erbe meiner Mutter, habe ich mich heute auf den Heimweg gemacht.

Ich hatte doch so einiges an Un-wohlsein an Bord als ich am Donnerstag ankam und alle Bedenken waren dann doch rasch
wie weg-gewischt.
 
Dank deiner einfühlsamen, liebevollen und sehr klaren Führung durch diese Tage ist mir sehr viel bewußt geworden, wo mein
großer Schmerz in Bezug auf meine Mutter liegt.
 
Deine Wege, diese Themen zu ergründen und zu erforschen sind absolut weiblich, raum-gebend und neue Möglichkeiten aufzeigend.
 
Ich fühlte mich so getragen, aufgehoben und beschützt in
dieser Frauenrunde, damit alte Wunden und Schmerzen sich nochmal zeigen konnten. Und ganz viel konnte sich auch
befrieden und auch verabschieden.
 
Eine ganz neue Erfahrung für mich, selten habe ich mich so gesehen und getragen gefühlt wie in dieser Frauenrunde.
 
Von ganzem Herzen danke für diese intensive „Be-freiungs-Arbeit“ im Kreis der Frauen. Und auch das Lachen, das Tanzen und die Bewegung kam dabei nicht zu kurz. Rundum „einfach nur gut.“ DANKE.
 
A. schrieb am 12.02.16: 

Hallo du! Liest du gerade Teilnehmerstimmen, weil du noch unsicher bist, ob das Frauenjahrestraining das richtige für dich ist? Das habe ich auch getan. 😉 Es gibt da vieles abzuwägen.

Dauert das nicht zu lang?
Nach vielen wertvollen Erkenntnissen fand ich am Ende: Ich habe mich gerade erst auf den Weg gemacht.

Ist das nicht zu teuer?
Ich würde dieses Geld jederzeit wieder investieren. Das Erlebnis, die Erfahrungen und die Erkenntnisse sind unbezahlbar.

Was ist, wenn die anderen Frauen mit mir irgendwie nicht harmonieren?
Ja, das kann kommen. Und von ihnen habe ich auch wahnsinnig viel über mich gelernt.

Werden sie alle meine Probleme verstehen?
Sabine schafft einen Raum, indem du frei bist, das zu sagen, was von dir gerade gehört werden möchte. Und die Aufmerksamkeit der begleitenden Frauen hat eine unwahrscheinliche Kraft. Wir lauschen und lernen!

So viele Weiber auf einem Haufen… ist da Stress nicht vorprogrammiert?
Konflikte vielleicht ja. Und daraus lernen wir. Die Frauen aus dem Jahrestraining sind meine Blutsschwestern geworden. So viele heilige, heilende Momente!
Ich kann dir das Frauenjahrestraining vom Herzen empfehlen. Wenn etwas in dir danach ruft, und du dich mit dir intensiver beschäftigen magst, dann ist diese Seminarreihe bei Sabine eine wundervolle Möglichkeit. Sabine hat es wirklich krass drauf. Ich habe mich bei ihr jederzeit sicher und gut aufgehoben gefühlt. Ich bin ihr und meinen Begleiterinnen für diese einzigartige Erfahrung zutiefst dankbar. Ich möchte es aus meinem Leben nicht missen. Liebe suchende Frau. Ich wünsche Dir eine gute Herzensentscheidung.
Namaste.

Astrid schrieb am 09.02.16:
Für mich war das Frauenjahr eine sehr erkenntnisreiche und berührende Erfahrung. Sabine hatte eine unglaublich gute Hand, jede von uns Frauen dort abzuholen, wo wir gerade waren. Das richtige Mass zu finden, was und wie wir es gerade brauchen, um einen Schritt weiterzugehen.

Marlene schrieb am 01.02.16:
Danke für deine geniale Beharrlichkeit liebe Sabine. Dadurch war es mir möglich, das sehr intensive Frauenjahrestraining komplett zu durchschreiten.

Du hast mich in meiner Not nach dem Vaterseminar (dritter Teil) und einer zeitgleichen privaten Krise gehört, gesehen und mich abgeholt. Dadurch war es mir möglich, meine Entscheidung zum Weitermachen zu treffen.

Im Seminar, mit 17 weiteren Reisebegleiterinnen und zwei total kompetenten Assistentinnen, habe ich sehr viel über mich gelernt. Und wie Worte durch Körperarbeit mit Gefühlen verbunden werden und dadurch ihren wahren Wert/Gehalt erkannt. Das ist für mich die Essenz vom Seminar! Genauer beschreiben kann ich es nicht. Das geht nur durch erleben. Und dazu kann ich mich und alle nur ermuntern es zu tun.

Bei Sabine kann der Grundstein dafür gelegt werden und unendlich ausgebaut werden. Es lohnt sich allemal!

Sabine schrieb am 01.02.16:
Ich wollte die Frau in mir entdecken, befreien, in mein Leben bringen. Und in diesem Jahr ist es mir gelungen. Mit Hilfe der achtsamen Übungen, der vielen vertrauensvollen Schritte und der liebevollen, erfahrenen Begleitung von Sabine.

A. schrieb am 17.09.15:
letztes Wochenende war das Intensiv-Seminar: „Weibliche Sexualität neu entdecken“. Das 5. Seminar im Frauen-Jahrestraining. Ich spüre eine Ruhe und eine Stärke in mir. Ich höre Deine Stimme oft in ganz alltäglichen Situationen – sie gibt mir Kraft und Orientierung. Immer wieder komme ich in Kontakt mit mir – ein großer Segen. Meine Sexualität wird ein selbstverständlicher Teil meines Wesens. Ich verstehe langsam, welche Kraft ihre Integration für mich bedeutet… Außergewönhlicher, geschützter Rahmen, in dem ich unter Deiner Leitung meinen Weg gehen kann. In Liebe A.

A. schrieb am 28.05.15:
Nach dem Seminar: Vaters Tochter
Liebe Sabine, nach der dritten Einheit in dem Frauenjahrestraining kann ich die veränderten Kräfte in mir Spüren. Es ist das absolut Richtige für mich, jetzt mit Dir diesen Weg zu gehen. In Achtung A.

EIN NETZ, DAS TRÄGT UND NÄHRT von Britta Z., 27.11.14:

Ob Kriegerin oder Hure, ob Hüterin oder Geliebte,
viele von ihnen wurden in uns wachgeküsst in diesem Jahr.
Ohne zu ahnen, wann die Spindel der Erstarrung die eine oder andere stach, nach und nach erwachten sie aus ihrem  100-jährigen Schlaf.
Und indem wir erwachten, begannen wir ein Netz zu weben, das uns trägt und nährt.
Göttin Kali half uns, Angst und Ohnmacht umzuwandeln,
Tabus wurden gebrochen, Scham durfte sich zeigen,
Enthüllungen wurden preisgegeben im heiligen Kreis der Frauen.
Und dabei webten wir unaufhörlich ein Netz, das uns trägt und nährt.
Wir durften für kurze Zeit in die Körper und Rollen unserer Väter schlüpfen und konnten am eigenen Leib spüren, wie sie sich fühlten,
unsere Mutter sprach durch uns und wir durften uns mit jenen Anteilen verbinden, die uns bisher verborgen geblieben waren.
Indem wir unsere Eltern anders kennenlernten, erfuhren wir mehr über uns selber, durften wir vergessene Anteile integrieren,
das alles im Kreise wunderbarer Frauen
Und dabei webten wir immer dichter ein Netz, das uns trägt und nährt.
Wir durften erfahren, dass ein Ja für mich auch mal ein Nein im Außen bedeutet, und wir durften mit so einem NEIN unsere ersten Gehversuche machen.
Auch wenn wir schon mal im Sturzflug unermesslichen Tiefen entgegensausten … am Ende sind wir immer weich gelandet in Liebe, Verständnis und Respekt oder fanden uns wieder in einem warmen Schoß.  
Und wenn anfangs vielleicht noch taxiert oder beurteilt wurde, am Ende erstrahlte jede Frau in ihrem ganz eigenen Licht und jede hatte ihren Platz.
Und so webte jede Frau in ihrer ganz eigenen Art mit an diesem Netz, das uns trägt und nährt.
Wir haben Schätze gehoben,
wir haben unsere heiligen Tempel der Yonis erforscht und geehrt,
wir haben Masken fallen lassen, Verletzungen offenbart, uns in einem Spiegelkabinett von Erfahrungen verirrt und wiedergefunden.
Wir haben geweint, gelacht, miteinander gefühlt, einander gespürt mit einer Intensität und Tiefe, wie vielleicht noch nie in unserem Leben.
Das alles bleibt und wird uns tragen, denn Stunde um Stunde entstand dadurch ein Netz, das uns trägt und nährt.
Ein Netz unter uns Frauen hier, aber auch ein Netz,
das alle Frauen dieser Welt miteinander verbindet.
Und dafür danke ich jeder einzelnen! DANKE!

Gaby schrieb am 15.09.2014:
Gerade schenke ich mir einen Blick zurück auf mein nahezu komplettes Frauenjahrestraining und staune unendlich über mich selber: Dort, wo ich meine unüberwindlichsten Hindernisse vermutet hatte, habe ich die meiste Liebe gefunden! Wenn ich anderen Frauen von Herzen etwas wünschen darf, dann ist es diese Erfahrung! Danke euch beiden! Gaby

Franziska schrieb am 29.07.2014:
DANKE! Ich bin so genährt von diesem WE des Frauentantrajahrestrainings. Ich möchte es allen Frauen empfehlen und tue das gerade bei allen meinen Freundinnen! Mein Herz ist gefüllt und ihr seid einfach echt toll! Frauentantrajahrestraining = wunderbar, empfehlenswert und überhaupt … Liebste Grüße, Franziska

Gesa schrieb am 14.05.2014:
Das Frauenjahrestraining ist noch nicht abgeschlossen, aber ich kann jetzt schon sagen, dass jede Frau, die sich auf dieses Seminar einlässt, den Weg der Veränderung & Heilung geht. Es ist unbeschreiblich großartig, wie Sabine & Hannelore einen Raum voll Vertrauen & Wahrhaftigkeit eröffnen, dass sich alles zeigen darf, was sich zeigen will. Es ist mitunter schmerzhaft & ungemütlich, aber wir lachen auch aus vollem Herzen. Jede Frau kommt in tiefen inneren Kontakt zu sich selbst und stellt sich auch bewusst in die Reihe zur Befreiung weiblicher Kraft. Mein Herz quillt über vor Dankbarkeit an euch beide für diese einmalig intensiven Erfahrungen!

Gaby H. schrieb am 13.05.2014:
Seit knapp 48 Std. bin ich vom Frauentraining zurück und nur noch dankbar dafür, dass es Euch gibt! In diesem Seminar (Weibliche Sexualität neu entdecken) durfte ich ein Wesen kennenlernen, lebendig, kraftvoll, von dessen Existenz ich bisher nur ahnen konnte – mich! Außerdem wird mir von Seminar zu Seminar die Bedeutung meines Gegenübers als Spiegel und damit mein eigenes Tun bewusster. Mir ist, als wäre ich dabei, mein ganzes bisheriges Leben umzuschreiben. Hab grad sooo ein Freude-Glucksen im Bauch! Danke!

Petra schrieb am 27.10.2013:
Liebe Sabine, danke für die gute Begleitung in den ersten Teil des Frauenjahrestrainings. Anfangs unsicher und ängstlich und in mir selbst gefangen, hat sich das durch Deine liebevolle Art, auf mich, auf uns Frauen zuzugehen, im Laufe der Tage geändert und wurde zu Vertrauen, Mut und Neugierde. Bin wahnsinnig gespannt, wie es weitergeht. Danke. Petra

Gaby schrieb am 21.10.2013:
Grad bin ich vom ersten Teil des Frauenjahrestrainings zurück. Und was mich so sehr fasziniert, ist der bezaubernde Raum, der sich aufbaut, sobald Menschen – in diesem Fall Frauen – zusammenkommen, um Heilung zu schenken und zu finden! Und was für eine Überraschung: Schlagartig erinnere ich (als überzeugte Bibelignorantin) mich an einen – bislang völlig sinnentleerten – Satz: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen … Ich bin so glücklich, diesen Versammlungsort bei Euch gefunden zu haben!

Stepanie schrieb am 02.10.2013:
Ich bin so unendlich dankbar für das große Geschenk des Frauen-Jahrestrainings und dass mich mein Weg genau zu Euch geführt hat. Viel hat sich verändert, ich spüre meine Yoni und die Kraft, den Schutz und das Zuhause, was sie für mich ist. Jetzt liebe ich es, Frau zu sein und diese auch endlich zu leben. Das größte Geschenk dieses Jahres war für mich, fühlbar zu erkennen, dass Männer und Frauen den gleichen Schmerz haben. Das hat, rückblickend betrachtet, so viel Heilung in mir gebracht, die sich nicht mit Worten beschreiben lässt. Ich wünsch Euch alles Liebe und wünsche mir von Herzen, dass noch ganz viele Frauen diesen Weg für sich gehen werden. Namaste, Stephanie

Cordula schrieb am 12.09.2013:
Liebe Sabine, du kannst zuhören, bis der Satz zu Ende gesprochen ist, und hast nicht schon mittendrin deine vorgefertigte Meinung. Du gibst Ideen, ohne dabei übergriffig zu werden. Du weist den Weg der Heilung einfühlsam, geduldig und mutig und dabei ist immer die Lebensfreude. Ich danke dir von Herzen und werde dich immer im Herzen tragen. Cordula im Frauenjahrestraining 2012/13

Melanie schrieb am 02.09.2013:
Liebe Sabine, ich möchte mit diesen Worten zum Ausdruck bringen, wie dankbar ich für die wundervollen Momente und Erfahrungen bin, die ich mit Dir in diesem Frauen-Jahrestraining machen durfte. Ich bin noch immer tief beeindruckt, mit welcher Achtsamkeit und mit welchem Vertrauen Du mich und uns alle auf diesem Weg begleitet hast. Deine Arbeit ist so wertvoll und wichtig für uns Frauen. Tief in meinem Inneren wünsche ich mir, dass ganz viele Frauen diesen Weg entdecken und ihn mit Dir gemeinsam gehen. Auch wenn ich mich noch nicht allumfänglich kenne, hast Du dazu beigetragen, dass ich mir einen unglaublich großen Schritt nähergekommen bin, und ich bin fasziniert, was alles in mir und in jeder von uns Frauen steckt. Welche Power und Leidenschaft sich zeigen durfte. Das muss frau einfach erleben! Voller Freude und tiefer Dankbarkeit denke ich an die Zeit zurück. Meine Wertschätzung, die ich empfinde, kann ich gar nicht in Worte fassen, so groß ist sie. Alles Liebe und Gute für Dich und wir werden uns sicher wiedersehen. Yoni-Ehrenwort! 😉

Anette schrieb am 31.05.2013:
Liebe Sabine, Yoni-Zeit im Frauentraining. Was für ein Geschenk! Achtsame, tiefe, einzigartige Erfahrungen, die mein Herz und meine Yoni nachhaltig berührt haben. In dieser Gruppe unter Deiner liebevollen Anweisung solche Heilräume eröffnet zu bekommen, ist ein Geschenk des Himmels. Ich bin zutiefst dankbar und erfüllt. Und freue mich sehr, dass die Reise noch weiter geht! Zauberhaftes Zwinkern 🙂 Anette

Manuela schrieb am 16.03.2013:
Liebe Sabine, zwei diskrete Wunder sind geschehen. Ich habe nach dem Seminar meinen eigenen Boden gespürt, meinen inneren Halt, und ich konnte mich endlich nach so langer Zeit bei mir selbst fallen lassen und mit mir entspannen. Das Zweite war an dem gleichen Tag, dass meine Mutter zu mir sagte, dass sie sehen kann, dass ich viel Last getragen habe und kein leichtes Leben hatte und dass ich viel dafür getan habe, wieder gesund zu werden, und dass sie sich wünscht, mit mir eine gute Beziehung zu haben und sie die alten Geschichten ruhen lässt. Mein Vater sagte zu mir, er versucht alles, um mit mir zu sein, nur er bittet um Verständnis, dass er seine Grenzen hat und nur wenig möglich sein wird. Ich feiere diese kleinen Wunder. Dank an Euch und an mich. Liebe Grüße – Manuela

Juliane schrieb am 07.02.2013:
Liebe Sabine, ich bin so froh, dass ich mich beim Frauen-Jahrestraining angemeldet habe – ich konnte durch deine achtsame und liebevolle Begleitung alte seelische Verletzungen heilen, mein Selbstwertgefühl verbessern, meine Bewusstheit erhöhen, mein Körpergefühl besser wahrnehmen, meine Gefühle wahrnehmen und zulassen. Ich bin so dankbar, dass es diese Kurse gibt, und wünsche vielen Frauen, dass sie diesen wertvollen Weg gehen können.

Cordula schrieb am 25.12.2012:
Liebe Sabine, das Jahr neigt sich dem Ende UND 2012 war meine beste Entscheidung, mich für das Frauen-Jahrestraining anzumelden. Erst hatte ich Angst vor zu viel Frauen, zu viel Tränen oder Gejammer … Jetzt bin ich sehr dankbar, dass es für mich diesen Weg gibt: um die Frauenenergie, um die Achtsamkeit, um das Miteinander. Ich danke jeder Frau, die dabei ist, und ich danke Hannelore und dir! Jedes Mal wieder bewundere ich, wie ihr es schafft, uns zu begleiten, wie liebevoll und sorgsam ihr DA SEID! Und: Ich danke mir, dass ich mich auf diesen Weg gemacht habe. Es ist nicht der einfache, leichte Weg. Es gibt viele Brocken und jeder einzelne darf von mir gesehen, berührt werden, und: Ich freue mich auf das Weitergehen! Danke, danke, danke. Herzensgrüße – Cordula

Christina schrieb am 04.12.12:
Liebe Sabine, es war wohl eine der besten Entscheidungen meines Lebens, mich für das Frauenjahrestraining in deine Begleitung zu begeben; voll Wahrheit, voll Ehrlichkeit, voll Heiterkeit und Leichtigkeit und mit aller Ernsthaftigkeit sind diese Wochenenden wie Balsam für meine Seele, meinen Körper und meine Gefühle, meine ur-alten und jüngsten Verletzungen und Wunden. Mit deinem Einfühlungsvermögen und deiner Achtsamkeit, mit deiner Präsenz und deinem Respekt allem Leben gegenüber kann ich mir endlich erlauben zu sein, wie es für mich gemeint ist; ich kann zutiefst heilen. Danke! Christina

Susanne O. schrieb am 21.11.2011:
Liebe Sabine, seit dem Seminar Yoni-Zeit bin ich mit mir selbst und vor allem mit meiner Intuition in einer Verbindung, wie ich sie so intensiv und andauernd noch nie erlebt habe. Wie sehr mein heiliger Ort mich – auch ohne Sex – mit mir selbst in Kontakt bringt! Ich staune, freue mich, fühle mich so unglaublich lebendig und weiblich. Das ist schön! Ich empfinde die Seminare mit Dir und Hannelore als wichtige Unterstützung auf meinem Weg. Ich werde durch Euer professionelles und intuitives Wirken heiler. Eure Frauen-Weisheit segnet meine Schritte und dafür spüre ich große Dankbarkeit! Namaste, Susanne

Abenteuer weibliche Lust

8. Modul: Abenteuer weibliche Lust – Abschluss des FJT

**neu Wir beginnen in diesem Modul am Donnerstag bereits um 10:30 Uhr. Nach eigenem Ermessen besteht die Möglichkeit am Vorabend anzureisen.**

In diesem Intensivseminar wollen wir uns auf die Entdeckungsreise zur weiblichen Lust machen und uns für sie öffnen. Wir wollen allen Farben und Schattierungen der weiblichen Lust begegnen. Ein uneingeschränktes JA zum Orgasmus, sich zu öffnen und sich hinzugeben.

Mit Hilfe von achtsamen Übungen wollen wir einen Zugang zur eigenen weiblichen Kraft finden, die sexuelle Kraft als Lebensenergie entdecken und nutzen lernen. Jede Frau trägt Weisheit, Lust und Kraft von Natur aus in sich und wir wollen das Verständnis für die weibliche Natur vertiefen.

Frau_Licht_See.klein

Wir wollen die Vielfalt unserer Lust entdecken – die pure Lebenslust: Lust auf Lust, auf Bewegung, Wildheit, Ekstase, sanfte, kaum fühlbare Geilheit, stille Lust, Wasserfall-Lust, Lust auf Chaos, Hingabe, Verschmelzung, Lust auf Leichtigkeit, Verspieltheit, Verrücktheit, Sinnlichkeit, laute und leise Lust, Knurren und Schnurren, Fließen und Strömen, Lust auf deine Zeit, Lust auf Leben. Wir lernen, genauer hinzuhören, zu lauschen und uns auf das Abenteuer weibliche Lust einzulassen.

Und, wir werden in diesen Tagen unser Frauentrainingsjahr abschließen. Wir feiern das Frau-Sein jeder einzelnen Frau, den persönlichen Rückblick und die zu Ende gehende gemeinsame Zeit.

Yonizeit 1

6. Modul: Yonizeit I

Yoni bedeutet im Tantra „der heilige Ort“. In diesen Intensivseminaren (Yonizeit I und als Fortsetzung die Yonizeit II) nehmen wir uns Zeit, unter uns Frauen einen tiefer gehenden Heil- und Forschungsraum zu kreieren, um uns bewusst in der anatomischen, energetischen und spirituellen Dimension unserer Yoni zu erfahren.

Die Lebendigkeit unserer Yoni ist sehr eng mit unserer Zufriedenheit, unserem Wohlbefinden, unserer Integrität und der damit verbundenen positiven Ausstrahlung und unserem JA zum Weiblichen in uns und dem Leben verbunden. Nicht zuletzt deshalb wird sie auch als „Tor des Lebens“ bezeichnet.

Je mehr du als Frau über deine Yoni erfährst und je besser du in Kontakt mit ihr stehst, desto mehr wird es dir möglich, die Verbindung von Yoni und Herz zu nähren und kraftvolle Schritte in Richtung deiner Weiblichkeit, Körperlichkeit, Spiritualität, Sinnlichkeit und Lust zu machen.

Weibliche Sexualität neu entdecken

5. Modul: Weibliche Sexualität neu entdecken

  • Vielleicht spürst du, dass du in deinem Liebesleben gerne freier und offener sein möchtest?
  • Vielleicht möchtest du dich in einem geschützten Raum mit anderen Frauen austauschen oder brauchst die Unterstützung von anderen Frauen, damit deine Frau wachsen und heil werden kann?
  • Vielleicht ahnst du, dass es für dich noch viel zu entdecken gibt zum Thema Frau, Lust und Erotik?
  • Vielleicht bist du einfach neugierig oder möchtest dich einmal weiblicher Energie anvertrauen, darin baden und genießen?
  • Vielleicht hast du über all deinen wichtigen Aufgaben des Lebens deine Lust „verloren“ und bist damit nicht einverstanden, spürst, dass dir etwas fehlt?
  • Vielleicht möchtest du deinen Sex mit deiner Spiritualität verbinden?
  • Vielleicht ist deine „Lust auf …“ größer, als deine „Angst vor …“?

… wie auch immer – du bist eingeladen, in diesem Intensivseminar im Kreis von deinen Jahrestrainingsgefährtinnen dir als sexuelles, einzigartiges Wesen liebevoll näherzukommen. In diesem  Seminar beginnen wir mit der Erforschung der weiblichen Sexualität. Für Frauen, die eine erfüllende Sexualität leben möchten.

Auch in der heutigen Zeit hindern uns unbewusste alte Glaubenssätze und falsche Scham, die eigene Lust und Sexualität tief und lebendig zu erleben. Es geht darum zu lernen, die volle Verantwortung für deine Sexualität zu übernehmen und Möglichkeiten für dich zu schaffen, um dich selbstbestimmt in deiner Lust zu erfahren.

Wenn du als Frau tief verwurzelt bist mit deiner Sexualität, frei und ohne Scham dein lustvolles Frausein leben kannst, wirst du auch mit Selbstbewusstsein dein Leben gestalten. Deine Ausstrahlung und Lebendigkeit wird sich anderen zeigen, ohne dass du dich dafür anstrengen musst. Für die Teilnahme an diesem Seminar spielt es keine Rolle, an welchem Punkt deiner Sexualität du gerade stehst und welche Erfahrungen du bereits gemacht hast.

Dieses Seminar ermöglicht dir mit sanften und intensiven Körpererfahrungen, geführten Meditationen und durch den Austausch im Kreis der Frauen, neue Tiefen in deiner Sexualität kennenzulernen. Es zeigt auf ganz liebevolle und achtsame Weise einen Weg zur Befreiung deiner eigenen, ganz individuellen Sexualität.

Mut zum Nein

4. Modul: Mut zum Nein. Ja zu mir.

Für mich – nicht gegen dich.

Aus Angst, unser Gegenüber zu enttäuschen, und aus der Befürchtung, daraufhin verlassen zu werden, übergehen Frauen vielfach ihre eigenen Bedürfnisse – leben nicht ihre Wahrheit. Geschieht dies häufiger, entfremden wir uns von uns selbst und letztendlich auch von unserem Partner/unserer Partnerin. Wir reagieren mechanisch und schneiden uns systematisch von unserer Selbstwahrnehmung, unserer Sinnlichkeit und wahrer Begegnung im Kontakt mit anderen ab.

Lustlosigkeit, offene oder verdeckte Aggression (gegen uns selbst und/oder nach außen gerichtet) sowie Unzufriedenheit sind einige der möglichen Folgen.

An diesem Wochenende wird es einmal mehr darum gehen „hin zu spüren“. Sich selbst, die eigenen Grenzen und die der anderen Frauen bewusster wahrzunehmen. Zeit, um neue Wege zu finden für dein authentisches Frau-Sein und ein wahrhaftiges Miteinander. Zeit, um das Potential eines klaren Nein zu entdecken.

Start des 9. Frauenjahrestrainings

1. Modul: Weibliche Archetypen – verborgene Kraftquellen des Weiblichen

Liebhaberin, Kriegerin und Göttin

Als Frauen bewegen wir uns in vielfältigen Rollen. Zwischen Hure und Heiliger, zwischen dem Mädchen in uns und der erwachsenen Frau, zwischen unseren mütterlichen Anteilen und der Geliebten, zwischen Hüterin und Kriegerin und vielen mehr.

Dieses Seminar ist eine Einladung, mit diesen Kräften zu experimentieren, vielleicht die eine oder andere Kraft aus ihrem Schattendasein zu befreien und anzufangen, sie zu integrieren. Mit Phantasie- und Körperreisen, spielerischem Ausprobieren und Erforschen des eigenen Körpers und seiner Ausdrucksmöglichkeiten, Mitteilungsrunden und der damit verbundenen Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, mit Meditationen, Tanz und Heilritualen werden wir dich durch das verlängerte Wochenende begleiten.

Sollte es noch einen freien Platz geben, kann das Seminar ggf. auch als einzelnes Seminar besucht werden. Bei Interesse bitte nachfragen.