Sabine Schröder, Jahrgang 1964. Seminarleiterin, Physiotherapeutin/Körpertherapeutin.

Porträt6.15_privat - Kopie

Aus- und Weiterbildungen:

  • staatl. gepr. Physiotherapeutin
  • Expand the box (aktuell in Ausbildung zur Possiblity Managerin)
  • Atem- und Energiearbeit (reflektorische Atemtherapie, Bioenergetik)
  • Voice Dialogue Methode
  • Kunst- und Tanztherapie
  • Integrative Bodypsychotherapie (IBP, CH)
  • Entspannungstechniken
  • Meditation
  • S.E.M. sexuelle Energiemassage nach U. Nemeth
  • Hormonmassage
  • „Sexual grounding“ nach Willem Poppeliers (bei Nothburga S. Fischer, Dr. Punit Robert Fischer, CH)
  • Making Love, Paarretreat (Puja Diana Richardson, Raja Michael Richardson)
  • Schamanische Lehren (Sweet Medicine Sun Dance Way, Quodoushka Rose Fink, Batty Gold. Earthlodge mit Mary Mirror, Janneke Koole, Dr. Diane Battung)
  • Bodydeamoring (Sabina Tschudi u. Johannes Schröder, CH)
  • Tantra
  • Traumaarbeit
  • Watsu (Wassershiatsu) und Delfining (Oasis)
Teilnehmerstimmen

In meiner Jugend war ich Leistungssportlerin, was ich als sehr hilfreich erlebt habe. Es brachte mir Anerkennung und eine Selbstsicherheit, die ich dringend brauchte. Um das in dieser Leistungsgesellschaft aufrechterhalten zu können, lernte ich allerdings auch, ständig meine Grenzen zu ignorieren, meinen Körper zu missbrauchen und die feinen Signale meiner Seele zu überhören.

Der entscheidende Wandel konnte passieren, als mein Körper nicht mehr das tat, was ich wollte. Schmerzen begannen mich einzuschränken und machten es mir zunehmend unerträglicher, mich weiterhin nach den erlernten Mustern zu verhalten.

Nach einer Phase des inneren Widerstandes und einem Gefühl der Hilflosigkeit fing ich an zu suchen und zu forschen. Ich begann, mein Verhalten zu hinterfragen und setzte mich notgedrungen mit meiner Scham darüber auseinander, nicht mehr zu funktionieren. Ich besuchte zahlreiche Seminare, erlebte, durfte lauschen, lernen und Neues über mich selbst erfahren.

Meine Seminare sind geprägt von zahlreichen Fortbildungen und eigenen Erfahrungen. Diese sind unter anderem:

Jahrestrainings beim Aruna-Institut (T10, A10), beim Institut Bewusster leben und lieben und Skydancing (Amba).

In der Zeit von 2007 bis Januar 2016 war ich als Trainerin mit bis zu 20 Seminaren im Jahr am Aufbau des Institutes Bewusster leben und lieben aktiv beteiligt.

Ich bin dankbar für diesen Weg und für die vielen Menschen, die mir begegnet sind und mir LehrerInnen waren – wohl wissend, dass dieser Lernweg meinen gesamten Lebensweg einnehmen wird, dass Schwellen, Wandlung, Heilung und Wachstum zu einem lebendigen Leben gehören. Heute ist dies alles eine wichtige Basis für mich, auf der auch meine Berufung aufbaut.

Viele Menschen durfte ich bisher begleiten, sei es als Physiotherapeutin oder als Seminarleiterin. So erlebe ich mein Leben als engagierte Lebens- und Liebesforscherin und als Spurenfinderin in Sachen Weiblichkeit. Ich bin neugierig darauf, meine Kompetenzen beständig zu erweitern, meine Wahrnehmung zu verfeinern.

Es ist mein Herzenswunsch und meine Berufung, Heilräume und Begleitung für Menschen anzubieten, die auf der Suche nach einer größeren Übereinstimmung von Körper, Geist und Seele sind. Dabei sind mir das eigene, individuelle Tempo und die Achtung vor der jeweiligen Lebensgeschichte zentrale Anliegen in meiner Arbeit. Und der Körper ein zentraler, wahrhaftiger Schlüssel zum Selbst – zur eigenen Lebendigkeit.

Neben meiner hauptberuflichen selbstständigen Tätigkeit bin ich in der Psychosomatischen Privatklinik Bad Grönenbach (Heiligenfeld Kliniken) tätig.

Sabine Schröder