Archiv der Kategorie: Männer, Frauen, Paare

Nein und Grenzen

Mut zum NEIN – JA zu dir

Mut_z.Nein.skaliert

Um selbstbestimmt Grenzen setzen und uns wahrhaftig erwachsen beziehen zu können, braucht es die Fähigkeit, NEIN zu sagen.

Aus Angst, unser Gegenüber zu enttäuschen und/oder aus der Befürchtung heraus, beschämt oder verlassen zu werden, neigen wir dazu, unsere eigenen Bedürfnisse zu übergehen und unsere Wahrheit nicht zu leben.

Geschieht dies häufiger, entfremden wir uns von uns selbst und letztendlich auch von unserem Partner/unserer Partnerin, Kindern, Freunden und Kollegen. Wir reagieren mechanisch und schneiden uns systematisch von unserer Selbstwahrnehmung, unserer Sinnlichkeit und wahrer Begegnung im Kontakt mit Anderen ab.

Als leidenschaftliche Körpertherapeutin werde ich einen Erfahrungsraum kreieren, in dem das Spüren und Wahrnehmen von Grenzen erfahren und spielerisch geübt werden kann. Immer früher, immer feiner, immer authentischer.

Selbstbewusst ein Gefühl für den eigenen Raum zu bekommen und die Grenzen des Gegenübers erkennen zu lernen, sind Inhalte dieses Seminares.

Entspannte Klarheit und Berührbarkeit im Kontakt statt Abschottung und Verhärtung stehen im Fokus dieser Seminartage.

Weiteres zum Thema unter berührbare Grenzen

Innere Hochzeit

Unbewusst suchen wir oft unsere eigenen ungelebten Anteile in unserem Wunschpartner. Ewig lockt das Weib…oder der Mann…

leichte_Herzen_klein

 „Die meisten Liebesbeziehungen beginnen in einer Wolke aus Phantasien, Träumen, Idealen und Schatten. Leider verlieben wir uns häufig in ein Idealbild, statt in die wahre Person und leben aneinander vorbei. Wenn sich dann die ersten Eigenheiten zeigen, wirst du das Gefühl der Verbundenheit mit dieser Person verlieren, weil du dich nicht in sie, sondern in deine Vorstellung von ihr verliebt hast. Es ist so, als ob eine dritte Person zwischen Euch beiden steht.“ Paul Rebillot.

Solange wir jedoch vom Partner erwarten, er solle uns ergänzen, (C.G. Jung spricht von der Anima/Animusprojektionen) werden wir über kurz oder lang von der Beziehung enttäuscht werden. Irgendwann werden wir unsere Partnerschaft als leer und unbefriedigend erleben. Diese Leere ist jedoch gänzlich unsere eigene. Sie steht meist für die nicht entwickelten weiblichen und/oder männlichen Kräfte in uns, die jeder Mann und jede Frau in sich trägt. Diese Anteile wollen gelebt und gespürt werden, damit wir uns lebendig fühlen, und wenn sie Anerkennung in uns erfahren, geben sie uns ein Gefühl der Integrität und Ausgeglichenheit.

In diesem Seminar hast du die Möglichkeit, deine innere negative und positive Frau und deinen inneren positiven und negativen Mann zu entdecken, zu spüren und leibhaftig zu leben. Du wirst neue Qualitäten an dir selbst entdecken, die du bislang immer bei deinem Partner oder deiner Partnerin gesucht und nie dauerhaft gefunden hast.

Diese vier Pole werden in ihrer Einzigartigkeit erlebt und ausagiert. Eine außergewöhnliche Erfahrung dabei ist sicherlich das Erleben des negativen Gegengeschlechts.

Methodische Schwerpunkte in diesem Prozess sind Körperarbeit, Tanz und die Gestaltung von eigenen Ritualen.

Der Höhepunkt dieses Seminars wird deine mystische „Innere Hochzeit“ sein. In einem zeremoniellen Rahmen vereinigst du dich mit deinen bisher verborgenen weiblichen und männlichen Qualitäten. Dadurch erfährst du dich als vollkommene Einheit in dir.schwarz_weiß963

Durch die bewusste Wiedervereinigung und Integration deiner männlichen und weiblichen Qualitäten wirst du einen neuen Blick  bekommen auf dich und auf das, was du in deinem Leben wirklich willst und brauchst. Du gewinnst Fähigkeiten, um in Zukunft deine Beziehungen offener und wahrhaftiger zu gestalten.

Für Fragen stehe ich gerne persönlich zur Verfügung.

Wut - eine Herzensangelegenheit

Ist Wut wirklich das, was die meisten von uns gelernt haben? Destruktiv, falsch, unberechenbar und gefährlich?

Ein „böses“ Gefühl, das man nicht ausagiert, das man unter allen Umständen bei sich behalten sollte. Ein Gefühl, das sein destruktives Potential nach innen richtet, wenn es dauerhaft unterdrückt wird. Depression, Bluthochdruck, Magenbeschwerden, Libidoverlust als häufige Folgen.
Was denkst du trifft auf dich zu? Ist da Angst, die vor deiner Wut steht, oder Wut die vor deiner Angst steht?
Wie wäre es, wenn du lernen könntest, die enorme Kraft, die in deiner Wut steckt, verantwortlich und sinnvoll für dich zu nutzen?

Wut, konstruktiv genutzt ist:

  • Energie die bewegt,
  • ist für (anstatt gegen),
  • wirksam,
  • Orientierung,
  • Klarheit und
  • macht Authentizität möglich.

Wut, konstruktiv genutzt ist:

  • pure Kraft, die scheinbar Unmögliches möglich machen und innere Grenze weiten kann.

Doch wie könnte das gehen?

Wir werden uns jenseits von Beschämung mit dieser elementaren Kraft auseinandersetzen – uns diese Kraft erlauben.

Mit dieser Erlaubnis werden wir forschen und dadurch diese Kraft auf körperlicher Ebene erfahrbar machen.

Das wird unsere Blickwinkel weiten, trainieren und anfangen zu lernen, diese kostbare Kraft verantwortlich und sinnvoll zu leben und genießen lernen.

Beherzt raus aus der Opfer-Täter-Schleife.

Wir werden uns in unserer Wahrnehmung schulen, neue Möglichkeiten entdecken, Feedback erfahren, um immer früher erkennen können, wenn etwas nicht stimmt. Nicht erst dann, wenn das innere Fass bereits am überlaufen ist und Wut nur noch destruktiv ausagiert werden kann.

Dabei geht es nicht darum, in Kissen zu dreschen um die Wut „loshaben“ zu wollen.

Lass dich das Potential deiner Wut kennen lernen. Du wirst es nicht mehr missen wollen. Lerne deine beherzte Kriegerin, deinen beherzten Krieger kennen. Zum Wohle des großen Ganzen.

Für dein Leben in Kontakt und Leidenschaft und ein wahrhaftiges, verantwortungsbereites Miteinander.

Einen Text zum Thema findest du hier: Wut

**Inititiiert und organisiert von Hannes Hochuli  www.maennerwelten.ch freue ich mich dieses Seminar 2020 erstmalig in der Schweiz an Pfingsten für Frauen, Männer und Paare anbieten zu können.**

Wege zu echter Intimität

In der Begegnung berührt sein und tiefe Verbundenheit erleben, nichts dafür leisten zu müssen, das ist die Sehnsucht vieler Frauen und Männer. Sich dabei im Fluss der Liebe treiben lassen, Stille und Zärtlichkeit, wirkliche Intimität geschehen lassen, zeitlos und ohne Ziel …

Warum passiert es so selten und was hindert uns daran, öfter in diesen ekstatischen und zeitlosen Raum einzutauchen?

An diesem Wochenende hast du die Möglichkeit auf sanfte, achtsame Weise Wege zu echter Intimität zu erfahren. Dafür gibt es drei grundlegende Schlüssel, mit denen wir ganz praktisch forschen werden.

Wir nutzen den Schutzraum des Seminares um wichtige, neue Schritte auszuprobieren auf dem Weg zu mehr Liebe und echter Intimität.

Jahresübergang = Schwellenzeit

Der Jahreswechsel ist auch eine Zeit des Überganges. Nach der meist sehr dichten Advents- und Weihnachtszeit, zum Ende der Raunächte, lade ich dich zu dem eineinhalbtägigen Workshop „Schwellenzeit“ ein.

Die klare Struktur dieses Workshops unterstützt dich, dir bewusst:

  • Zeit zu nehmen für deinen ganz persönlichen Rückblick auf das Jahr 2017,
  • deine aktuelle Standortbestimmung und
  • deine Ausrichtung auf das neue Jahr.

Was war dein roter Faden im vergangenen Jahr? Welche Situationen, Begebenheiten, Begegnungen haben dich berührt, haben Spuren in dir hinterlassen?

Was gilt es für dich loszulassen?

Dieser Workshop bietet konkrete Ansätze, um deine Verbindung zu dir im Jetzt zu stärken und gibt dir ein solides Fundament für das, was im Neuen Jahr kommen will.

Freitag, 5. Januar 2018
ab 18:00 Uhr Ankommen und Organisatorisches
18:30 Uhr Seminarbeginn
22:00 Uhr voraussichtliches Ende

Samstag, 6. Januar 2018
9:30 Uhr Beginn
21:30 Uhr voraussichtliches Seminarende

Sonstiges:
Ich empfehle, bequeme, leichte Kleidung, dicke, evtl. rutschfeste Socken, Schreibzeug, deine Kalender von 2017 und 2018, eine unzerbrechliche Trinkflasche, eine Decke und, falls vorhanden ein Sitzkissen mitzubringen.

Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt, deshalb empfiehlt sich eine rechtzeitige verbindliche Anmeldung.

Heilsames für dein Inneres Kind

Das Seminar zeigt neue Wege auf, um mit dem verletzten Inneren Kind in uns in Kontakt zu kommen.

Vielleicht ist es ein Anfang, vielleicht eine Vertiefung der Beziehung zu dir selbst. Eine liebevolle, bewusste Beziehung mit deinem Inneren Kind birgt magische Schätze und ist die Basis, um Beziehungen im Außen jenseits von Machtspielen und Manipulationen auf erwachsene Weise zu gestalten.

Teddy_innere_Kind

Alte Verletzungen aus unserer frühen Kindheit hindern uns, in der Partnerschaft Liebe und Intimität zu leben. Enttäuschung, Frustration und sich wiederholende Konflikte sowie eine tiefe, existenzielle Angst vor Trennung, Versagen oder Verlassenheit sind Hinweise auf verletzte Anteile des Inneren Kindes in uns. Anteile, die im Umgang mit uns wichtigen Menschen aktiviert werden. Besonders auffallend dabei ist, dass wir auf Situationen, die uns widerfahren, oft in einer Heftigkeit reagieren, die der aktuellen Situation unangemessen ist.

Eine liebevolle und zugewandte Verbindung mit unserem Inneren Kind gibt uns die Möglichkeit, unser Inneres Kind dort abzuholen, wo es uns gerade braucht, und ihm Zuwendung und Sicherheit zu geben, damit es sich entspannen kann. Das schafft eine Basis von Selbstvertrauen, um uns von alten Abhängigkeiten zu befreien und handlungsfähig zu werden. Über die Bereitschaft, uns wirklich für den bewussten Kontakt zu unserem Inneren Kind zu interessieren, beginnt ein Reifeprozess, der uns wachsen und heiler werden lässt.

Dieser Reifeprozess ist eine essenzielle Basis, damit wir uns notwendigen Konflikten in unseren Beziehungen zunehmend gewachsener fühlen und Lösungen entwickeln, jenseits von Opfer/Täter-Verhalten.

Dieses Intensivseminar ist ein kostbarer Raum, in dem verlassene, überforderte, gedemütigte und wütende Anteile unseres Inneren Kinders genauso willkommen sind wie verspielte, kreative, selbstbewusste und magische Anteile, die ebenso zum Vorschein kommen können.

Innere Kind Arbeit ist Friedensarbeit

Solange unser Inneres Kind als vernachlässigtes Wesen in uns sein Dasein fristet, tyrannisiert es uns und unsere Umgebung mit all seinen Ängsten und Misstrauen, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Rechthaberei und das Unterlaufen von Beziehungen sind Merkmale für ein verlassenes Inneres Kind. Magie, Kreativität, Spontanität sind die Schätze des Inneren Kindes, die es zu bergen gilt. Dazu braucht es die Erwachsenen in uns. Gereift über den Aufbau einer achtsamen, liebevollen Beziehung mit dem Inneren Kind und die dafür notwendige konstruktive Auseinandersetzung. Er-wachsen und integer statt manipulativ, tyrannisch und rechthaberisch.

Das sind die Gründe, warum ich diese Arbeit für Friedensarbeit halte.

Texte von mir passend zum Thema sind:

Kalt erwischt und Wenn Trostlosigkeit Trost findet

Dieses Seminar empfehle ich in Kombination mit dem Seminar:

 

 

Unverschämt lebendig

Welle_klein

Wenn du die Sehnsucht kennst, endlich mal das
ganze Potenzial Wolf_jetzt.1328deiner inneren, ungelebten Lebendigkeit zum Ausdruck zu bringen, ohne immer wieder mit dieser bremsenden Scham konfrontiert zu sein, dann bist du in diesem Seminar am richtigen Ort.

Neben dem normalen, natürlichen Schamgefühl, das dich angemessen schützt, gibt es auch eine zerstörerische Form der Scham, die dich in deinem ganzen Sein behindert und dich blockiert, dein Wesen mit all deiner Lebendigkeit zu leben.

Auf diesem Intensivseminar nehmen wir uns Zeit, mit unserer Scham zu forschen, lernen neue Blickwinkel auf uns selbst kennen und entdecken ungeahnte Potenziale unserer Lebendigkeit.

Näheres zum Thema hier: SCHAM … die dein Leben begrenzt.