Liebe und Wut

Hallo Du!

"Liebe und Wut tut gut", war vor vielen vielen Jahren mal ein Seminar, bei dem ich Teilnehmerin war. Heute kommt mir diese Aussage immer wieder in den Sinn.
Inspiriert von der genialen Frage: "Was würde jemand tun, der sich selbst liebt" (diesen Satz habe ich von Nicola Weiser/Seminarhof Sonnentor) bin ich täglich damit befasst, wie ich meinen Tag in meinem Sinne gestalte, wo ich meine Prioritäten setze und was in meinem persönlichen morgentlichen Pflege- und Förderprogramm ;-) gerade das Stimmigste für mich ist.

Früher, geprägt von meiner rigiden Persönlichkeitsstruktur war da die Vorstellung, ich müsste bei einer "Sache" bleiben, sonst wird das nichts. Wenn Yoga, dann Yoga. Wenn Joggen, dann Joggen, wenn Nordic Walking, dann täglich Nordic Walking, wenn Chakra Breathing dann...

Heute funktioniert das nicht mehr. Mein Körper blockiert. Er will gefragt werden, einbezogen in meine Entscheidung. Was "pflegt" mich heute wirklich? Was stärkt mich? Was bringt mich heute in Fluss? Was würde jemand tun, der sich selbst liebt? Das ganze Procedere braucht meine Achtsamkeit und Präsenz. Denn sonst schleicht sich mein Schweinehund ein und aus meinem persönlichen Morgenpflegeprogramm, dass mir Zuwendung verspricht, wird Grübelei und Lähmung.

Und da kommt nun die Wut ins Spiel. Wut ist Energie, die bewegt. Energie, die zu initiieren vermag. Die konstruktive Kraft des Gefühls Wut ist es, die meiner Trägheit etwas entgegenzusetzen hat und die mir "auf die Beine hilft". "Die Wut hochfahren" ist eine Formulierung, die ich im Possiblity Management (Begründer: Clinton Callahan) kennen gelernt habe. Meine bisherige Formulierung dafür war, mich an der Hand zu nehmen. Beides braucht meine Entscheidung, meine Entscheidung ist Wutenergie.

Für eine Entscheidung braucht es Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Und da taucht er wieder auf der Satz: "Was würde jemand tun, der sich selbst liebt"? Und so schließt sich der Kreis:
Liebe und Wut tut gut. (danke Karl-Heinz Moosig und Sabine Newger)

So, und jetzt gehe ich raus - Kräuter sammeln und irgendwann später....mal sehen.;-))

Ich wünsche dir einen entscheidungsfreudigen, liebevollen Tag.