Yonizeit 1

zu Yonizeit II von Anette am 26.06.2013:
Liebe Sabine, es trägt und trägt und trägt ... das Vertrauen, das in Euren Räumen entstehen durfte, die innere Freude, der Funke Glückseligkeit, die quirlige Lebendigkeit, die Achtsamkeit und so vieles mehr. Ich bin beseelt und ganz wach, nach dem Yoni-2-Seminar. Alles drängt in mir nach mehr ... mehr davon fürs Leben. Unter Eurer mutigen und liebevollen Führung entdecken wir diese Schätze in uns. Unglaublich! Ich bin voller Dankbarkeit und Ehrfurcht!

von Anette am 31.05.2013:
Liebe Sabine, Yoni-Zeit im Frauentraining. Was für ein Geschenk! Achtsame, tiefe, einzigartige Erfahrungen, die mein Herz und meine Yoni nachhaltig berührt haben. In dieser Gruppe unter Deiner liebevollen Anweisung solche Heilräume eröffnet zu bekommen, ist ein Geschenk des Himmels. Ich bin zutiefst dankbar und erfüllt. Und freue mich sehr, dass die Reise noch weitergeht! Zauberhaftes Zwinkern :-) Anette

von Elke aus Darmstadt am 23.08.2009:
Eigentlich fehlen mir immer noch die Worte, um auszudrücken, was bei dieser äußerst intensiven „Yoni-Zeit“ vergangene Woche passiert ist. Ich will dennoch ein kurzes Feedback geben, weil ich mir wünsche, dass noch ganz viele Frauen diese wunderbare Erfahrung machen können. Es grenzt für mich wirklich an ein Wunder, wie es euch, Sabine und Hannelore, immer wieder gelingt, einen Schutzraum voller Liebe, Respekt und Achtsamkeit zu schaffen, in dem alles Platz haben darf und alles möglich ist – extrem schmerzliche und schwierige Momente ebenso wie schmetterlingsleichte und lustvolle, heilende und heilige. Leicht finde ich diesen Weg nicht immer, aber ich kenne keinen, der mich bisher auch nur annähernd so nah zu meiner Wahrheit geführt hätte. Ich fühle mich sehr verbunden mit den so unterschiedlichen, schönen, mutigen Frauen, die diesen Weg mit mir gegangen sind und weiter gehen, und immer wieder zutiefst berührt. DANKE euch allen!!! (und diesmal ganz besonders an Uschi, Judith und Maria). Ich freue mich schon sehr aufs Dezember-Wochenende.

von Ulla aus Darmstadt am 29.07.2009:
Liebe Sabine, liebe Hannelore, ich danke euch von Herzen für die schönen Erfahrungen, die ich am letzten Wochenende bei euch machen durfte. Es war für mich eine Wohltat, mich in einer Atmosphäre von Achtsamkeit und Respekt zu entfalten. Es ging nicht darum, alte Kisten "mit aller Gewalt" aufzuknacken, sondern alles fließen zu lassen, Tränen der Berührtheit, der Ängste, der Trauer und der Freude. Und alle Anteile meiner Weiblichkeit kraftvoll und liebevoll zu spüren, war ein heilsamer Prozess für mich. Alles durfte sein, aber es musste nicht. Danke auch an die lebendigen, offenen und liebenswerten Frauen!! Lieber Gruß – Ulla

von Susanne am 02.06.2008:
Ja, intensiv war dieses Frauenseminar für mich, und das ist noch untertrieben! Viele Gefühlszustände durfte ich durchleben, auf manche hätte ich gerne verzichtet, aber ich empfinde dieses intensive Wahrnehmen als Geschenk und als Möglichkeit, endlich auch an meine Schattenseiten zu kommen, die zu mir genauso gehören wie meine Lebensfreude. Liebe Sabine, liebe Hannelore, ich danke Euch für Eure liebevolle, einfühlsame, langsame und doch bestimmende Art, uns in kleinen Schritten an unsere Grenzen und Möglichkeiten zu führen. Für mich persönlich hat's perfekt gepasst. Meine größte Herausforderung in diesen Tagen war, meine Grenzen zu spüren. Leider oder Gott sei Dank lag meine Messlatte sehr, sehr niedrig und ich musste permanent mit meinen Glaubenssätzen kämpfen: "Jetzt stell dich nicht so an ..., reiss dich zusammen ..., ist doch nicht so schlimm, das schaffst du ..., was denken die anderen von dir, wenn du als Einzige was anderes machst oder nichts ...? Geh endlich mal über die Grenze ..., wozu bist du hier, wenn du nichts wagst ... usw." Ich freue mich über meinen Mut, etwas NICHT zu machen, weil ich bisher oft gehandelt habe "um zu", nicht, weil ich es will. Ja, es hat mich viel Kraft gekostet, weniger als sonst zu machen, aber es hat sich gelohnt und ich werde weiterhin dranbleiben, in mich reinzuspüren, was ich will oder nicht. Liebe Ursula, liebe Ramona, danke für Eure Assistenz, die mir, wie Ihr wisst, sehr wichtig war. Ich bin froh, dass es Frauenseminare bei Sabine und Hannelore gibt, und ich tanke von Euch Frauen auf, lasse mich unterstützen, darf lachen, mich austauschen, erfahren, quatschen, philosophieren, nachdenken, kuscheln, Erotik und Sinnlichkeit spüren, ganz unter uns, ohne Männer, um dann energiegeladen und genährt auf Männer zuzugehen. Diese Erfahrung wünsche ich den Männern ebenso ... Lieber Peter, auch Dir gilt mein Dank, dass Du uns diese Seminare bei Sabine und Hannelore ermöglichst.

Yonizeit 1
Intensivseminar

Seminarleitung:
Sabine Schröder und Team

Termin:
Do. 10.01. - So. 13.01.2019

Ort:
Knaubenhof

Seminarbeginn:
Abendessen 19:00 Uhr,
Seminarbeginn 20:00 Uhr
Seminarende:
14:00 Uhr (abschließend Mittagessen)

Investition:
Teil des Frauenjahrestrainings


Das 8. Jahrestraining hat bereits begonnen. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.